Navigation
bullet.gif Startseite
bullet.gif Forum
bullet.gif Tiervermittlung
bullet.gif Foto Galerie
bullet.gif Artikel
bullet.gif Termine
bullet.gif Nützliche Links
bullet.gif Gästebuch
Verein intern
bullet.gif Wir Über uns
bullet.gif Regularien
bullet.gif Vereinssatzung
bullet.gif Wegbeschreibung
bullet.gif Kontakt
bullet.gif Pressestimmen
bullet.gif Aufnahmeantrag
bullet.gif Impressum
Sponsoren-Partner-Links
bullet.gif Unsere Sponsoren
bullet.gif Notrufnummern
bullet.gif Partnerseiten
bullet.gif Unser Banner / LinkUs
bullet.gif Schwarzes Brett
Mitglieder Online
bullet.gif Gäste Online: 4

bullet.gif Mitglieder Online: 0

bullet.gif Mitglieder insgesamt: 50
bullet.gif Neuestes Mitglied: Jorinda
Events
Morgen: Weitere...:
Counter

Thema ansehen
Pfötchenverein-Dessau e.V. » Allgemeines Forum » Tierschutz
 Thema drucken
Tierschutznachrichten
history
http://www.tiersc...f5c71adfe8

http://www.vier-p...output.php

http://blogs.dein...og1/75347/

http://www.maltak...ichte.html

http://www.katzen...richte.htm

http://www.an-kre.../gift.html

http://www.vogelg...104.0.html

http://www.kaws-i...tervi.html

http://www.hr-onl...t_35841782

http://www.tierfr...mitstart=1

http://www.swr.de...index.html

http://www.aktion...id=51&

http://katzeninro...

http://www.tiermi...index.html

http://www.presse...tierschutz
Bearbeitet von history am 06-06-2010 01:13
 
history
Hier mal ein Beweis wie wichtig ein Chip und Registrierung ist!!

Rückkehr nach 3.000 Kilometern und fünf Monaten - Dank Chip und Registrierung
Acht Monate lang reiste Charles, ein braun-getigerter Kater, 2.000 Kilometer von Albuquerque in New Mexiko bis nach Chicago quer durch die USA. Wie er das gemacht hat, bleibt sein Geheimnis. Die Pfoten sind laut Aussagen von Tierärzten jedenfalls in Ordnung. Wahrscheinlicher ist, dass Charles als Schwarzfahrer unterwegs war. Dass es sich tatsächlich um Charles handelt, habe ein Mikrochip unter der Haut des Tieres gezeigt. Dadurch habe auch seine Besitzerin gefunden werden können.

Da die Besitzerin sich den Flug nach Chicago nicht leisten konnte, sprang ein Tierfreund ein, der von dem Fall erfahren hatte und ohnehin nach Albuquerque zu einer Hochzeit reiste. Er brachte Charles wohlbehalten heim.

www.Tasso.net
 
history
Stubentiger im Einsatz für Senioren

Bochum. Für ihre Idee Katzen in ins Seniorenheim aufzunehmen, bekam das St. Anna-Stift den Westfälischen Tierschutzpreis 2010 verliehen. Der Verein „Tiere in Not“ hofft auf Nachahmer.

Fische, Vögel, ein Hund und nun auch noch zwei Katzen – was sich anhört, wie der Bestand einer kleinen Zoohandlung, ist im St. Anna-Stift. Genauer: in der Wohngruppe „Dorothea“. Die beherbergt nämlich seit neuestem zusätzlich zu den 31 Senioren zwei Stubentiger. Beide, Lara und Toni, wurden vom Tierschutzverein „Tiere in Not“ vermittelt. Für die Idee Katzen in Not in Altenheime aufzunehmen, bekam das Stift gestern den Westfälischen Tierschutzpreis verliehen.
„Ich erinnere mich noch genau an 2009“, erzählte Geschäftsführerin des St. Anna-Stifts Christine Bischoff, „nachdem wir hier alles mit schönen Möbeln und Bildern der Bewohner eingerichtet hatten, fehlte immer noch etwas“. Zwar gab es ein Aquarium und Vögel, außerdem bringt ein Betreuer täglich seinen Hund mit, „trotzdem fehlte Leben“, so Bischoff. Also setzte sie sich mit Gerhard Kippers vom landesweit tätigen Verein „Tiere in Not“ mit Sitz in Bochum in Verbindung. Der brachte auch gleich die weiße 14 Wochen alte Lara vorbei. Die fühlte sich gleich Heimisch und beanspruchte die Herzen der Bewohner für sich. Eine Woche später zog auch der rund zwei Jahre alte getigerte Toni ein.

„Das war das Beste, was wir für die Bewohner machen konnten“, meinte Bischoff. Bewohner, die vorher sehr verschlossen waren, fingen auf einmal wieder an zu reden, als sie das weiche Fell der Katze streichelten. „Tiere sind die Türöffner zur menschlichen Seele“, wusste auch Kippers. Die Stimmung im Wohnbereich ist entspannter. Seit die beiden Schmusetiger eingezogen sind herrsche ein regelrechter Tourismus aus den anderen Wohngruppen, berichtete Bischoff.

„Endlich konnten wir einmal Menschen belohnen, die sich für Tierschutz und das Wohl der Menschen einsetzen“, freute sich Kippers. Der von dem Tierschutzverein bereits zum zweiten Mal vergebene Preis wurde von Bürgermeisterin Gabriele Schäfer übergeben. Die lobte vor allem auch das große ehrenamtliche Engagement des Vereins.

„Wir hoffen natürlich jetzt auf viele Nachahmer“, erklärte Kippers. Herrenlose Katzen gebe es genug. Rund 300 junge zieht der Verein jährlich mit der Flasche auf.

http://www.derwes...rwestenRSS
Bearbeitet von history am 17-06-2010 18:56
 
history
BISHNOI – EIN LEBEN FÜR TIERE UND DIE NATUR

Auf indischer Erde sind viele Religionen gewachsen. Die bekanntesten sind sicher der Hinduismus, Buddhismus, oder auch der Janismus. Allen drei Religionen ist gemeinsam das Gebot des “Ahimsa”, oft mit “Nichtverletzen” oder “Gewaltlosigkeit” übersetzt. Aber es ist tatsächlich mehr – eine positive Einstellung zu allem Lebendigen, eine allumfassende Güte, die (Nächsten-)Liebe zur gesamten Mitgeschöpflichkeit beinhaltet.

In Europa weniger bekannt, ist der Volksstamm der Bishnoi aus dem Nordwesten Indiens, heute vor allem um die Stadt Jodhpur ansässig. Dessen Angehörige versuchen die in ihrem Gebiet lebenden Tiere, wie auch die Pflanzenwelt zu erhalten und sie notfalls gar mit ihrem eigenen Leben zu verteidigen. Sie folgen Regeln einer Religion, die vor rund 500 Jahren ihr Lehrer Jambaji (auch Jambeshwar) aufgestellt hat. Zum Wohle der dort im verödeten Land darbenden Menschen, verfasste er einst 29 religiöse und ökologische Regeln (im lokalen Dialekt besagt 29 das Wort Bishnoi). Dabei steht das Prinzip des Schutzes der gesamten Natur in seiner Vielfalt über allem.

So werden beispielsweise Bäume nicht gefällt, sondern man wartet bis sie absterben, oder bei einem Sturm von selbst umfallen, dann erst wird das Holz verwertet. Die Bishnoi riskieren alles für den Schutz der Natur. Maharadscha Abbay Singh aus Jodhpur benötigte einst Holz für den Bau seiner Gemächer und sandte seine Männer aus, um dafür Bäume zu fällen. Die Anwohner umarmten zum Schutz die geliebten Bäume mit ihren Körpern, doch die Arbeiter ließen sich davon nicht beeindrucken und fällten die Bäume. 366 Bishnoi kamen damals ums Leben. Der Maharadscha war darüber verzweifelt und untersagte sofort per Dekret – das noch heute nach über 200 Jahren in Kraft ist – Bäumefällen, sowie die Jagd in diesem Bishnoi-Gebiet.

Bishnoi sind natürlich Vegetarier und lieber hungert man selbst, als Tiere hungern zu lassen. “Tiere sind uns heilig” erklären selbst kleine Kinder, die man nach ihren Einstellung befragt.

So auch nur das Gerücht auftaucht, dass ein Jäger Bishnoi-Land unsicher macht, versammeln sich alle Dorfbewohner um diesem eine gehörige Lektion zu erteilen. Einmal ertappte man einen Hauptmann der Armee, der jagte. Die Bishnoi zwangen ihn sich nackt auszuziehen und sich mitten im Sommer in den heißen Wüstensand zu legen. “Der wird nie wieder von der Jagd träumen” so der knappe Kommentar eines Beteiligten.

Harsh Varhan, ein Reporter, der 1975 einen Bericht über die Bishnoi verfasste, kam zufällig in eine Dorfhütte und sah eine junge Frau in einer Ecke kauern. Neben ihr stand eine junge Gazelle. Der Bishnoi-Begleiter, der ihm bei der Reportage als Dolmetscher zur Seite stand, sprach mit ihr und die Frau entblößte daraufhin die Brust und stillte das Tierkind. Die Erklärung: Die Mutter der Gazelle war vor einigen Tagen in der Nähe des Dorfes getötet worden. Die Wilderer waren zwar entkommen, aber man hatte zumindest das Junge retten können. Nun zog man es mit Frauenmilch auf – der Milch einer Bisnhnoi-Frau. Varhan war wie betäubt und konnte sich nur noch voller Ehrfurcht verneigen – und hat bis zum heutigen Tage dieses Bild vor Augen. Die allumfassende Mitgeschöpflichkeit der Bishnoi hatte ihn für immer in ihren Bann gezogen. Bishnoi-Lehren besagen, dass Tiere die sichtbare Erscheinung Gottes darstellen, und alle Lebensformen auf dieser Erde die gleichen Rechte haben.

… Welch positiver, wohltuender Gegenpol zu den anthropozentischen seit Jahrtausenden in Blut und Unterdrückung watenden Pseudo-Christen und einer bis in die heutigen Tage unfähigen, hochnäsigen “christlichen” Amtskirche, die Tiere und Natur, mit manipulierten Bibeltexten in der Hand, zu beliebig nutzbaren und nicht liebeswerten Ressourcen degradiert ! Blanke Missachtung der Tiere flimmert dem gutgläubigen Leser vor den Augen, z.B. beim Studieren des Katholischen Katechismus: Nr.2417 “Gott hat die Tiere unter die Herrschaft des Menschen gestellt, den er nach seinem Bild geschaffen hat. Somit darf man sich der Tiere zur Ernährung und Herstellung von Kleidern bedienen. man darf sie zähmen, um sie dem Menschen bei der Arbeit und in der Freizeit dienstbar zu machen. Medizinische und wissenschaftliche Tierversuche sind in vernünftigen Grenzen sittlich zulässig, weil sie dazu beitragen, menschliches Leben zu heilen und zu retten.“ Oder: Nr. 2418 ” (…) Auch ist es unwürdig, für sie (die Tiere) Geld auszugeben, das in erster Linie menschliche Not lindern sollte. Man darf Tiere gern haben, soll ihnen aber nicht die Liebe zuwenden, die einzig Menschen gebührt.“

“Nächstenliebe” – rassistisch beschränkt auf eine auserwählte Spezies?

Pfaffenworte müssen dem andachtsvoll lauschenden Kirchenbesucher so wie heuchlerisches Gespött in den Ohren klingeln, wenn der Kirchen-Kanzelredner Kriegshandlungen gegen Tiere seinen Segen erteilt, oder mit salbungsvollem Brimborium auf Hubertusmessen Tierleichen beweihräuchert. Die Mitgeschöpflichkeit verhöhnende und in den Schmutz tretende Verhaltensweisen werden als Gottes Wille auf Erden gehandelt, während eine allumfassende, christliche, kirchensteuerfreie Nächstenliebe, wie von Jesus und Urchristen gepredigt und praktiziert, im Würgegriff der Kirchenadministration verröchelt. Quo vadis Amtskirche? Wen wundert’s, wenn immer mehr ernsthafte Christen dieser Institution den Rücken kehren?

Mehr zum Versagen der Amtskirchen siehe: http://www.arbeit...Kirche.htm

Ulrich Dittmann / 12.09.2010

Literaturhinweis: “Menschen, die sterben, um Bäume und Tiere zu retten” – Bishnoi-Verlag ISBN 3-980 3020-0-8. 56 Seiten, 10,12 Euro

———-

Ulrich Dittmann
Arbeitskreis humaner Tierschutz e.V.
Tel.: 06361/3375 Fax: 06361/915014
E-Mail: [mail][/mail]
Internet:
www.arbeitskreis-...
www.zwangsbejagun...
http://schaechten...

———-

Ulrich Dittmann Arbeitskreis Tierschutz (12.09.2010; 21:31 Uhr)
[mail][/mail]

Quelle des Beitrages : http://www.fellbe...-die-natur
 
history
Feuerwehr rettet Hündin aus zugefrorenem Teich.

Zu einer beherzten Rettungsaktion ist am Sonntagvormittag die Freiwillige Feuerwehr Hallein ausgerückt: Eine Hündin war in einen zugefrorenen Teich eingebrochen.......................

http://www.salzbu...mode=&
 
history
Polizistin rettet Kater

Pfaffenhofen (PAF) Als Lebensretterin betätigte sich am Freitagvormittag Polizeihauptmeisterin Michaela Gaßlmaier am Eingang des Pfaffenhofener Friedhofs.

Pfaffenhofen: Polizei rettet Kater aus Kanalisation
Polizeihauptkommissarin Michaela Gaßlmaier mit dem geretteten Kater.
Aus einem dortigen Gully hatte ein Passant das jämmerliche Miauen einer Katze gehört und die Polizei verständigt. Die Polizistin stieg in dem engen Schacht in die Tiefe, und nachdem sie im Kanal rund 50 Metern in gebückter Haltung absolviert hatte, entdeckte sie den Kater.

„Der war ganz schön abgemagert und befand sich wohl schon länger im Kanalsystem“, erzählt die Polizistin. Der grau-getigerte Kater wurde ins Pfaffenhofener Tierheim gebracht und wartet dort nun auf seinen Besitzer. Wie das Tier in das Abwassersystem gelangt ist, konnte nicht geklärt werden.


http://www.donauk...63,2384005
 
Springe ins Forum:
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Zufallsbild

Mitglieder Umfrage
Es wurden keine Umfragen erstellt.
Neueste Artikel
bullet.gif Rechenschaftsbericht...
bullet.gif Rechenschaftsbericht...
bullet.gif Rechenschaftsbericht...
bullet.gif Rechenschaftsbericht...
bullet.gif 4. Geburtstag des Pf...
Foren Themen
Neueste Themen
bullet.gif Tasso-Newsletter/Pre...
bullet.gif Chippen, warum es so...
bullet.gif Scorpionlady68 hat ...
bullet.gif Menschen um die wir ...
bullet.gif Andacht für Mensch ...
Heißeste Themen
bullet.gif Miri&TheBengiBoys [124]
bullet.gif Tasso-Newsletter/... [59]
bullet.gif Unsere Bande [34]
bullet.gif Das haut dem Faß... [33]
Shoutbox
You must login to post a message.

Scorpionlady68
01-06-2016 21:57
Die "taufrischen" Termine für den Monat Juni sind online. Smile

Scorpionlady68
01-05-2016 22:08
So liebe Freunde, nun sind sie da. Die neuen Tierbesuchsdienst-
Termine für den Monat Mai. Wink

Scorpionlady68
29-04-2016 20:50
Daaaaanke, lieber Klaus. Smile Daaanke, liebe Dagmar . Wink

history
22-04-2016 17:35
Happy Birthday Daniela

Scorpionlady68
30-03-2016 20:25
Lieber Klaus, danke für deine Nachricht. Schade, dass du/ ihr nicht bei der Mitgliederversamml
ung dabei sein konntet. Liebe Grüße nach Gotha. Wink

Scorpionlady68
30-03-2016 20:21
So...und nun liebe Freunde....die neuen Tierbesuchsdienst-
Termine für den Monat April sind jetzt online. Smile

history
30-03-2016 20:10
Hallo vergesslich wie ich bin. Werde morgen den Mitgliedsbeitrag überweisen.

Scorpionlady68
30-03-2016 18:19
Und auch in diesem Jahr gibt es natürlich wieder den jährlichen Rechenschaftsberic
ht der Pfötchen auf unserer Homepage unter der Rubrik Artikel.

Scorpionlady68
29-02-2016 23:07
Sooo....morgen beginnt ein neuer Monat. Und schon sind sie da - die aktuellen Tierbesuchsdienst-
Termine für März. Smile

Scorpionlady68
30-01-2016 20:09
Hallo liebe Freunde, die neuen Termine für unseren Tierbesuchsdienst im Februar sind online. Smile

Scorpionlady68
28-12-2015 21:40
So, liebe Freunde. Die Tierbesuchsdienst-
Termine für Januar 2016 sind online. Auf ein Neues. Smile

Scorpionlady68
24-12-2015 22:48
Dankeschön, lieber Klaus. Und besuch uns doch mal wieder. LG und schöne Weihnachten. Smile

history
24-12-2015 16:36
Wünsche allen ein frohes Fest Smile

Scorpionlady68
30-11-2015 21:07
Liebe Freunde...die neuen Termine der Pfötchen für den Dezember sind online. Sehen wir uns ? Pfötchen drauf ! Smile

Scorpionlady68
24-11-2015 22:26
Liebe Tierfreunde, wir freuen uns auf Ihren Besuch zur Andacht für Mensch und Tier am 19.12.15, 10 Uhr, Cafeteria Amalienhof (siehe Forum).